KURIOSE FAKTEN

Die Zunge der Giraffe kann bis zu einem halben Meter lang werden.
Auch die kleinsten Giraffen sind schon ziemliche Riesen. Ein neugeborenes Giraffenjunges ist schon so groß wie ein erwachsener Mensch. Sind die Giraffen erst einmal ausgewachsen, können ihre extralangen Zungen auch die obersten Blätter der Akazienbäume erreichen.

Hyänen haben den stärksten Kiefer im gesamten Tierreich.
Vor den Mäulern dieser Aasfresser sollte man sich in Acht nehmen. Kein anderes Tier kann mit einem kräftigeren Kiefer aufwarten. Also Vorsicht: Denn Hyänen beißen mit Vorliebe zu.

Die Tragezeit von Elefanten beträgt 22 Monate.
Er ist das größte lebende Landtier und wiegt bei der Geburt schon stolze 100 Kilogramm: Der Elefant. Die Schwangerschaft der Elefanten-Kühe dauert ganze 22 Monate – dies ist die längste Tragezeit von allen Landsäugetieren.

Löwinnen beachten bei der Partnerwahl den Zustand der Löwen-Mähnen.
Mähne ist nicht gleich Mähne. Löwinnen bevorzugen bei ihren Männchen eine lange, dunkle Mähnenpracht. Denn: Sowohl der Ernährungszustand als auch der Hormonstatus können daran abgelesen werden.

Nilpferde geben rosafarbene Milch.
Die meisten Säugetiere im Tierreich geben weiße Milch um ihre Jungen zu säugen. Aber nicht das Nilpferd. Bei ihnen ist die Milch rosa und enthält pro 0,2 Liter circa 500 Kalorien.

Klapperschlangen beißen auch nach ihrem Tod noch zu.
Noch bis zu einer Stunde nach ihrem Tod kann eine Klapperschlange zubeißen. Durch einen Muskelreflex, ausgelöst von den Infrarot-Sensoren des Grubenorgans, bleibt die Schlange gefährlich.

9-Meter-Sprünge erreichen Impala Antilopen auf der Flucht.
Wahre Weitsprung- und Hochsprungkünstler sind die Impala Antilopen. Müssen sie fliehen, können sie bis zu neun Meter weit springen und bei der Überquerung von Hindernissen bis zu drei Metern Höhe erreichen.

ENTDECKER-MODUS