Die wichtigsten Tiere aus AFRICAN SAFARI 3D
Der Tier-Guide zum Natur-Abenteuer

Giraffe

Wissenschaftlicher Name und Ordnung: Giraffa camelopardalis, Paarhufer
Größe: bis zu 6 Meter
Gewicht: bis zu 1600 Kilogramm
Nahrung: Sie nehmen täglich etwa 30 kg auf , am liebstendie Baumkronen von Akazien.
Nachwuchs: Nach einer Tragezeit von 14-15 Monaten wird in der Regel ein Junges geboren. Vorkommen und Bestand: Über 100.000 Giraffen leben südlich der Sahara in den Savannen Afrikas. Nördlich der Sahara wurde sie vom Menschen ausgerottet.
Wissenswertes: Giraffen sind sehr schnell und erreichen Spitzengeschwindigkeiten von 55 km/h.



Afrikanischer Elefant

Wissenschaftlicher Name und Ordnung: Loxodonta africana, Rüsseltiere
Größe: bis zu 4 Meter
Gewicht: bis zu 7,5 Tonnen
Nahrung: Sie benötigen 200-300 kg Gräser, Wurzeln, Blätter, Zweige, Baumrinde, Holz und Früchte pro Tag.
Nachwuchs: In der Regel kommt nach 22 Monaten Tragezeit ein Jungtier zur Welt, das ca. 100 kg wiegt und bereits nach einer halben Stunde stehen kann.
Vorkommen und Bestand: In Ost- und Südafrika leben nach Schätzungen noch 400.000 bis 650.000 Tiere. In Botswana konnte der Bestand dank Schutzprogrammen in den letzen 30 Jahren von 40.000 auf 130.00 Tiere erhöht werden.
Wissenswertes: Sowohl Männchen als auch Weibchen besitzen Stoßzähne. Diese können bis zu drei Meter lang werden und 100 kg wiegen.



Gepard

Wissenschaftlicher Name und Ordnung: Acinonyx jubatus, Rauptiere
Größe: Seine Schulterhöhe beträgt 80 cm.
Gewicht: 60 Kilogramm
Nahrung: Sie ernähren sich hauptsächlich von Antilopen.
Nachwuchs: Nach einer Tragezeit von 95 Tagen kann der Gepard bis zu drei Junge auf die Welt bringen.
Vorkommen und Bestand: Insgesamt gibt es schätzungsweise nur noch 12.400 Geparde. Davon leben die meisten in Namibia.
Wissenswertes: Er ist das schnellste Landtier der Welt und kann auf über 90 km/h beschleunigen.



Flusspferd

Wissenschaftlicher Name und Ordnung: Hippopotamus amphibius, Paarhufer
Größe: Die Schulterhöhe beträgt bis zu 165 cm.
Gewicht: bis zu 4500 Kilogramm
Nahrung: Sie ernähren sich hauptsächlich von Gräsern und verbringen fünf bis sechs Stunden am Tag mit Essen.
Nachwuchs: Nach einer Tragezeit von 240 Tagen kommt in der Regel ein Junges zur Welt.
Vorkommen und Bestand: Heute gibt es noch etwa 140.000 Flusspferde, die nur noch südlich der Sahara leben.
Wissenswertes: Nicht Pferde, wie der Name vermuten lässt, sondern Wale sind ihre nächsten Verwandten.



Löwe

Wissenschaftlicher Name und Ordnung: Panthera leo, Raubtiere
Größe: Kopfrumpflänge bis zu 250 cm und Schulterhöhe bis zu 123 cm
Gewicht: durchschnittlich 126 Kilogramm (Weibchen) und 190 Kilogramm (Männchen)
Nahrung: Zebras, Gazellen, Gnus, Antilopen und Büffel
Nachwuchs: Nach vier Monaten bringt die Löwin ein bis vier blinde Jungtiere zur Welt, die eineinhalb Kilo wiegen und einen halben Meter groß sind.
Vorkommen und Bestand: Schätzungen zufolge gibt es inzwischen weniger als 25.000 Tiere. Die großen Schutzgebiete in Ost- und Südafrika helfen, dass sich der Löwenbestand erholen kann.
Wissenswertes: Wie die meisten Katzen – auch unsere Hauskatzen – mögen Löwen kein Wasser. Durchquert ihr Jagdrevier einen Fluss, können sie jedoch gut hindurch schwimmen.



Impala

Wissenschaftlicher Name und Ordnung: Aepyceros melampus, Paarhufer
Größe: Die Schulterhöhe kann bis zu 90 cm messen.
Gewicht: 40-65 Kilogramm
Nahrung: Hauptsächlich ernähren sich Impalas von Gras. Ab und zu fressen sie auch Blattwerk und Früchte.
Nachwuchs: Nach 200-210 Tagen Tragezeit kommt in der Regel ein Jungtier zur Welt, das von der Mutter bis zu fünf Monate lang gesäugt wird.
Vorkommen und Bestand: Impalas mögen die Savanne. In Kenia, Uganda, Tansania, Sambia Mosambik, Simbabwe und Botswana sind sie zu Hause.
Wissenswertes: Mit dem sogenannten Prellsprung irritieren Impalas ihre Jäger. Mit steifen Läufen springen sie drei Meter in die Luft und signalisieren damit, dass sie vital und somit keine leichte Beute sind.



Spitzmaulnashorn

Wissenschaftlicher Name und Ordnung: Diceros bicornis, Unpaarhufer
Größe: Die Schulterhöhe beträgt ca. 160 cm
Gewicht: bis zu 1400 Kilogramm
Nahrung: Bevorzugen weiche Pflanzen wie Blätter und Äste.
Nachwuchs: Nach einer Tragezeit von etwa 450 Tagen wird ein einzelnes Kalb zur Welt gebracht.
Vorkommen und Bestand: Die scheuen Tiere leben zurückgezogen als Einzelgänger. Durch Bejagung schrumpfte ihr Bestand in Afrika auf unter 2500 Tiere, konnte sich aber dank erfolgreicher Schutzprogramme wieder auf 5000 Tiere erholen.
Wissenswertes: Ein Neugeborenes kann nach drei Stunden bereits laufen und wird bis zu zwei Jahre lang gesäugt.

ENTDECKER-MODUS